robotron*Daphne zum Anfassen

Am 20.5.2015 folgten Mitarbeiter musealer Einrichtungen aus ganz Deutschland der Einladung von den Staatlichen Kunstsammlungen Dresden (SKD) und Robotron ins Dresdner Residenzschloss.

 

Für die Teilnehmer bot sich neben Fachvorträgen zu den Themen Provenienz-Recherche und den besonderen Anforderungen des Kupferstichkabinetts auch die Gelegenheit, einen intensiven Einblick in die moderne Software-Lösung robotron*Daphne zu erhalten.

 

Aus dem täglichen Leben und Arbeiten wurde von Mitarbeitern der SKD berichtet, welche Vorteile und Unterstützung der Einsatz dieses Museumsmanagement-Systems bringt.

 

Mit mehr als einer Million erfasster Objekte ist Daphne für die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden zu einem unverzichtbaren Arbeitsmittel geworden.

Zurück